KOMPETENZ UNTER EINEM DACH     -     Augenoptik & Hörgeräteakustik

Farben sehen

Darstellung wie wir Farben sehen Für das Sehen bei Nacht sind im Auge Sinneszellen mit dem Namen Stäbchen zuständig. Mit ihnen ist die Unterscheidung von Hell und Dunkel möglich. Stäbchen können keine Farbtöne unterscheiden. Im Volksmund heißt es deshalb auch, dass in der Nacht alle Katzen grau seien.

Von den Zapfen, die für das Farbsehen am Tag zuständig sind, gibt es drei verschiedene Arten, die jeweils einen Farbbereich des Lichts erfassen. Eine Zapfenart ist für die Farbe Blau, eine andere für die Farbe Grün und die dritte für die Farbe Rot empfindlich. Die Kombination dieser drei Zapfentypen ermöglicht die Erkennung aller Farbtöne. Ist ein Gegenstand z.B. gelb, werden der rotempfindliche und der grünempfindliche Zapfen aktiviert.

Inhalte zum Teil bereitgestellt von der Rodenstock GmbH. Danke dafür!